Schlagwort-Archive: Umweltbundesamt

Lärmbelästigungssituation in Deutschland

12/2020: Das Umweltbundesamt (UBA) hat die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ‚Lärmbelästigungssituation in Deutschland‘ veröffentlicht. Es wurde eine repräsentative Erhebung durchgeführt, die die Verteilung der Umgebungslärmbelastung in Deutschland für unterschiedliche Verdichtungsräume abbildet. Es sind das methodische Vorgehen und die Durchführung der Studie dokumentiert (siehe Link » » )


Fluglärmbericht der Bundesregierung

01/2019: Der 1. Bericht der Bundesregierung zur Evaluierung des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm (FluLärmG) mit Stand vom 18.01.2019 liegt vor. Demnach ist vorerst keine Novelle vorgesehen, aber es sind Empfehlungen zur Reform einzelner Elemente enthalten. Die Drucksache 19/7220 steht unter dem Link » »  zum Download zur Verfügung.


Weiterentwicklung der rechtlichen Regelungen zum Schutz vor Fluglärm…

05/2018: Das Forschungsvorhaben „Weiterentwicklung der rechtlichen Regelungen zum Schutz vor Fluglärm“ wurde im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) erstellt und der Bericht ist nun Online gestellt (siehe Link » » ).

Das Vorhaben zur Evaluation des Fluglärmschutzgesetzes wurde u.a. vom Büro GeräuscheRechner bearbeitet und inhaltlich im April 2017 abgeschlossen .


Artikel Lärmbekämpfung Novelle FluLärmG

Lärmbekämpfung10/2017: In der kommenden Ausgabe der Zeitschrift Lärmbekämpfung erscheint ein Artikel unter dem Titel ’10 Jahre nach der Novelle des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm – Ziel erreicht? Ein Diskussionsbeitrag aus Sicht der Wissenschaft‘ (siehe Link >> Vorschau Lärmbekämpfung). Der Beitrag wurde gemeinsam mit S. Schütte sowie Dr. B. Brohmann (Jeweils Öko-Institut e.V., Darmstadt) vorbereitet.


Novelle des Baurechts…

06/2017: Von der Novelle des Baurechts, die das Bundeskabinett am 30.11.2016 verabschiedet hat, sind auch Regelwerke im Themenfeld Lärm verbunden. Es sind Änderungen der TA Lärm sowie der 18.BImSchV absehbar, wobei nun das Gesetzgebungsverfahren ansteht (siehe:  Link » »)
Die abschließenden Änderungen sollen am 01.10.2017 in Kraft treten.